· 

hamburg in grau

Zwei Tage Hamburg im Novembergrau, 63.243 Schritte und damit 45 km. Wir hatten kaum Sonne, wenig Regen aber ganz viel Grau und wind. Trotzdem war es schön. die wenigen Sonnenstrahlen haben wir bei einem Spaziergang um die Aussenalster eingefangen. in der Stadt haben wir die beginnende Vorweihnachtsstimmung genossen. wir haben im Hotel jeden Tag mit einem überreichlichen Frühstück begonnen und in der Stadt mit herrlichen, portugiesischen Leckereien und gutem Wein die Tage beendet. Die ganz graue Zeit waren wir in Museen: für Gewürze, Kaffee und Kunst und Kultur. Nicht alles entsprach unsere Vorstellungen. So kann ich das Gewürzmuseum überhaupt nicht empfehlen. Es ist antiquiert, verstaubt und teuer. Das Kaffeemuseum ist eine Kaffeerösterei mit einem Café und einer unglaublichen Vielfalt an Kaffee, den man käuflich erwerben kann. Man sollte unbedingt mit Kaffeedurst dorthin gehen. 

Na ja und natürlich sind wir durch viele der vielen Geschäfte geschlendert und . . . haben auch Geld ausgegeben. 

ganz schnell waren die Tage vorbei. Auf der Rückfahrt, natürlich sind wir mit der Bahn unterwegs gewesen, war unser resümee: ein Hamburgbesuch lohnt sich immer, auch im November!

 

Vielleicht machen Euch die Fotos auch Lust auf einen Kurztrip nach Hamburg . . .