· 

klopstock im park

Mehrfach in der Woche führt mein Weg an diesem Denkmal vor-bei. Da es nicht besonders gepflegt wird, ist es mir beim Vorbeigehen kaum aufgefallen. Erst diese alte Postkarte, die ich zufällig im internet gefunden habe, hat mich neugierig gemacht und ich habe genauer hingeschaut.

Zuerst aber musste ich unbedingt diese Postkarte haben. Das hat schnell  geklappt. Dann habe ich im Internet nach weiteren informationen gesucht, u.a. half wikipedia. Und dabei  habe ich für mich herausgefunden, dass das Denkmal nicht nur für einen bedeutenden deutschen Dichter steht sondern dass es auch von sehr bedeutenden Menschen geschaffen wurde. Es ist ein Denkmal für  Friedrich Gottlieb Klopstock, der 1724 in Quedlinburg geboren wurde und hier auch eine ganze Zeit gelebt hat.

Erschaffen hat die Büste Christian Friedrich Tieck, ein prominenter Vertreter der Berliner Bildhauerschule des 19. Jahrh. und noch spannender war für mich, dass das Postament des Denkmals von Karl Friedrich Schinkel geschaffen wurde. 

Was für eine Geschichte direkt vor meiner Nase. 

Vielleicht habt Ihr das ja alles schon gewusst, ich nicht. Und ich werde weiter suchen, vielleicht finde ich ja noch mehr bisher nicht beachtete Geschichte um mich herum.

Auf jeden Fall werde ich in diesem Jahr, das Klopstock Museum im Quedlinburg besuchen, schlimm genug, dass ich dort noch nicht gewesen bin.

 

Wenn Ihr auch lust auf solche Geschichte und Geschichten habt, könnt Ihr ja immer mal meine Seite besuchen. 

"WENN HIER IM STURM NICHT MEHR DIE EICHE RAUSCHET,

KEINE (LISPEL?) MEHR WEHN VON DIESER WEIDE

DANN SIND LIEDER NOCH, DIE VON HERZEN KAMEN

. . . " 

ODE MEIN WÄLDCHEN

(ob ich das so richtig gelesen habe ?)

Zettel 02/2020