· 

gartenglück

In diesem Jahr ist unser Garten wie verzaubert. Alle Pflanzen lieben dieses Wetter und wachsen wie verrückt. Mein Kräuterbeet war noch nie so urwüchsig wie in diesem Jahr. Das heisst so ein ganz richtiges Kräuterbeet mit ordentlichen Ecken und Kanten gibt es in diesem Garten nicht. Die meisten Kräuterpflanzen haben sich Ihre Stellen zum Wachsen selbst ausgesucht. Einige der Pflanzen wachsen deshalb nicht im Kräuterbeet sondern haben ihren Platz zwischen den Rosen oder den Pfingstrosen oder an der Rasenkante oder an der Gartenmauer gefunden.  Aber es ist gibt auch eine Kräutergartenecke. Dort wachsen Fenchel, Maggikraut, Thymian, Bohnenkraut, Rosmarin, Schnitt-lauch, Pfefferminze, Dill, Oregano, Zitronenmelisse und Estragon. Zu jedem Essen ein passendes Kraut.

Zu Pesto passen alle Kräuter konzentriert oder im Mix, in die Erdbeerkonfitüre passt Oregano oder Rosmarin oder auch Pfefferminze, Maggikraut passt in fasst jede Suppe, das Fenchelgrün passt in Salat aber auch ins Joghurteis, Schnittlauch passt auf die Butterstulle, Dill in den Gurkensalat und so weiter. Alles passt irgendwo dazu. Die Mischung macht's. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.  Und das geht den ganzen Sommer bis spät in den Herbst so, immer gibt es frische Gewürze.

Natürlich werden Kräuter auch für den Winter geerntet und in Form von Pesto oder getrocknet oder gefrostet haltbar gemacht.

Aber natürlich ist frisch am besten, am gesündesten. Die Kräuter werden nicht gedüngt oder mit irgendwelchem Gift behandelt. 

Ich kann nur jedem empfehlen, etwas mit Kräutern zu tun, sie sind gesund, lecker, pflegeleicht und unwahrscheinlich vielseitig verwendbar.

Mein augenblickliches Highlight ist zum Beispiel: Erdbeer-Joghurt-Eis mit Fenchel und Pfefferminze. Dazu müssen die Erdbeeren in den Tiefkühlschrank. Fenchelgrün und Pfefferminzblätter werden im Mixer ganz kleine gehackt, dazu kommen die tiefgefrorenen Erdbeeren, alles wird gemixt und dabei werden die Erdbeeren ebenfalls gehackt und verrührt, ein Becher Naturjoghurt (der sollte mindesten aus dem Kühlschrank sein) wird mit untergerührt bis eine cremige Eismasse entstanden ist. In eine schönen Schale gefüllt und vielleicht mit kleinen Gänseblümchenblüten dekoriert ist es eine wunderbare Leckerrei zum Kaffee.

 

Und was ich noch an den Kräutern so liebe, nach der Ernte duften die Hände  lange nach.