· 

mein lieblingsgemüse

Es ist meist leuchtend rot, gesund, vitaminreich, lässt sich unglaublich vielseitig verarbeiten, riecht wie eine Tomate, schmeckt wie eine Tomate, es ist eine Tomate, mein Lieblings-gemüse!

Und am allerliebsten essen ich die Tomaten frisch vom Strauch.

Was enthält sie alles? Vitamine A, E und C, Tyranin, Lyopin, Carotin, Kalium, Eisen, Mangan, Kalzium, Flavonoide, Phenolsäure, Terpene.

Was kann sie alles? Den Appetit anregen, entwässern, die Verdauung fördern, den Cholesterinspiegel senken, die körpereigene Immunabwehr stärken, Krebs vorbeugen, das Blut reinigen ...

Was mache ich damit? Einfach essen, dörren, zu Pesto verarbeiten, Tomatensosse und Tomatenmark herstellen, Tomatensalat ist auch ein Highlight und natürlich Tomatenkonfitüre kochen. Kennt Ihr Tomatenkonfitüre? Das ist für mich eine wirkliche Leckerei. (mein Rezept findet Ihr im  Anhang).

Im Handel soll es über 1000 Sorten Tomaten geben, habe ich gelesen. Ist mir aber auch nicht wichtig. Ich liebe die Tomaten rot, rund und saftig, tomatig eben. Und ich habe grosses Glück. Die Tomaten lieben meinen Garten und wachsen in jedem Jahr prächtig. Da habe ich sie auch noch so gut wie Bio. Ist es mir gelungen, Euch Appetit auf Tomaten zu machen?

 

Hier jetzt mein Rezept für Tomatenkonfitüre:

Zutaten: Tomaten, am besten aus dem eigenen Garten

                1/2 bis eine ganze Bio-Zitrone

                frischer Estragon

                Gelierzucker (ich nehme Bio und 1:2)

Die Tomaten schneide ich in ganz kleine Stückchen (ich lasse die Schale dran, wenn Du das nicht magst, musst Du sie vorher entfernen), ebenso schneide ich die Zitrone samt Schale in ganz kleine Stücke. Tomatenstückchen und Zitronenstückchen mische ich dann und gebe im Verhältnis 1:2 den Gelierzucker dazu. Alles zusammen sollte etwas ziehen, dann gebe ich den  gehackten Estragon dazu und koche alles nach Gelierzucker-Vorschrift auf. Nach überstandener Gelierprobe fülle ich die fertige Konfitüre in schöne Gläser und eins davon steht am nächsten Morgen auf dem Frühstückstisch.

Ihr solltet es einmal probieren. Viel Spass dabei.